Montag, Mai 20, 2019
  • Home
  • News
More
    Start News Virtual Reality ForceTubeVR Kickstarter Kampagne gestartet

    ForceTubeVR Kickstarter Kampagne gestartet

    Wer mit der Oculus Rift oder HTC Vive Shooter Spiele wie Onward spielt, wird sicherlich schon einmal was von ProTubeVR gelesen haben. Die aus den 3D Drucker erstellten Adapter ermöglichen es die beiden losen Controller der VR Headsets zu einem zu verbinden, um so das Gefühl und das Handling zu verbessern. Mit ForceTubeVR bietet ProTubeVR nun ein Addon, an welches ein haptisches Feedback ermöglicht. Zur Finanzierung des Systems hat man sich für Kickstarter entschieden.

    Das ForceTubeVR System verfügt über Aufprallsimulationen, Tritt- und Rumpfeffekte. Es verwendet ein geeignetes drahtloses Kommunikationsgateway, das die Signalübertragung von einem Computer oder einer Spielkonsole ermöglicht.

    Dabei unterstützt die aktuelle Entwicklerversion von ForceTubeVR bereits die folgenden VR Headsets

    • HTC Vive
    • Oculus Rift and the future Oculus Quest
    • Acer/Lenovo
    • Samsung Odyssey
    • Pimax

    Die Kernfunktionen von ForceTubeVR sind dabei:

    • Schlagsimulation: Das Bewegungspolster interagiert direkt mit der Schulter des Benutzers mit einer variablen Kraft (bis zu 60 Newton). 
    • Rüttel: ForceTubeVR kann Rütteleffekte in verschiedenen Intensitäten (niedrige und hohe Frequenz) spielen.
    • Akkulaufzeit: Hält bei intensivem Arcadebetrieb über 7 Stunden an, bei regelmäßigem Gebrauch mehr als 10 Stunden.
    • Funktion zum automatischen Wiederverbinden: ForceTubeVR ist intuitiv und bedienerfreundlich. Das Gerät kann während des Spiels ein- und ausgeschaltet werden und verbindet sich von selbst wieder. So muss der Spieler nicht neu starten oder etwas tun oder sein HMD abnehmen.
    • Abwärtskompatibilität mit jeder openVR-Applikation:  Die Companion App ist in der Lage, aktuelle Rüttelsignale selbst zu erkennen und mit einer Vielzahl von Einstellmöglichkeiten an das ForceTubeVR zu übertragen.
    • Vollständiges Plug & Play: Einmal mit Windows gepaart, ist es nicht zwingend erforderlich, Software von Drittanbietern für nativ kompatible Anwendungen zu verwenden. Das Spiel spricht direkt mit dem ForceTubeVR.

    Auch wenn ForceTubeVR grundsätzlich mit jeder VR Anwendung funktioniert, ist für ein optimales Spieleerlebniss eine Integration der Entwickler von Vorteil. Daher hat man sich die wichtigsten VR Shooter, als Partner besorgt die eine native Integration implementieren. So wie z. B. Onward, Stand Out VR Battle Royale, War Dust oder Contractors. Alle werde ForceTubeVR nativ unterstützen.

    Aber auch Spiele wie Pavlov, Zero Caliber, Hot Dogs, Horseshores  und auch Beat Saber sind mit dem kleinen Gerät kompatibel.

    Preislich ist der ganze Spaß allerdings nicht günstig. So kostet alleine ForceTubeVR im Earyl Bird 199€ und später 229€. Wer noch kein ProTubeVR hat, der muss mindestens 249€ im Early Bird zahlen und später als Set dann 279€.

    Dazu kommen dann noch einmal 15€ für den Versand nach Deutschland. Der Versand der Entwicklerkits erfolgt im Mai 2019 und die finale Version im Dezember 2019.

    Zufall

    Kein Mod-Support für Skyrim VR

    Gestern wurde überraschend Skyrim VR für die HTC Vive, Oculus Rift und Windows Mixed Reality Headsets für den 3. April angekündigt. Unsicher war gestern...

    Darknet für PlayStation VR im März

    Darknet ist eines der besten VR-Puzzle-Spiele die es aktuell so gibt. Das Spiel gibt es bereits auf der Samsung Gear VR und auf der...

    Angry Birds VR erschienen

    Angry Birds sollte eigentlich jedem ein Begriff sein. Das Smartphone Spiel findet nun nach 10 Jahren mit Angry Birds VR: Isle of Pigs...

    Lenovo Explorer für nur 200 US-Dollar

    Schon seit längere Zeit gibt es in den USA von Microsoft immer wieder Angebote, was die Windows Mixed Reality Headsets betrifft. Hier in Deutschland...

    HTC Vive Pro Starter Kit verfügbar

    Aktuell gibt es die HTC Vive Pro nur als Headset Only und somit eher als Upgrade gedacht. Das wird sich ab morgen allerdings ändern....

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles