Das Steam VR Tracking 1.0 der HTC Vive unterstützt nur 2 Basisstationen. Mit dem neuen SteamVR Tracking 2.0 und der HTC Vive Pro können nun bis zu 16 Basisstationen miteinander verbunden werden um so einen größeren und verwinkelten Trackingbereich abzudecken. Dass dies auch funktioniert, zeigt man in einem kleinen aber beeindruckenden Video bei Twitter.

Dank der Möglichkeit 16 Basisstationen für das Tracking zu nutzen, ist es nun auch möglich verwinkelte Räume mit einem Tracking abzudecken. Mann ist aber nicht nur auf einen Raum begrenzt, wie im Video zu sehen, wird der Raum verlassen und durch einen Flur zu einen anderen Raum geführt. Das Ganze natürlich entsprechend mit den neuen SteamVR Basisstationen abgedeckt.

Die neue Funktion ist bereits in der neuen Beta Version von SteamVR enthalten und kann von jedem genutzt werden der genügend der neuen Basisstationen hat.

Graylin schlug vor, dass die neue Fähigkeit SteamVR Tracking 2.0 zu einem starken Kandidaten für VR-Attraktionen (wie The Void) machen könnte, die oft teure professionelle Motion-Capture-Systeme für die Verfolgung von Spielern über große Räume verwenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here