Es ist Montag und wir öffnen für euch unser 18. Türchen des VR Adventskalender. Heute bieten wir euch wieder ein Spiel vom Entwickler Studio CCP Games welche sich ja leider aus der Entwicklung von VR Games zurückgezogen hat.

Auch heute haben wir wieder ein VR Spiel für die Oculus Rift und HTC Vive vom Entwicklerstudio CCP Games. Diesmal geht es wieder mit Gunjack in den Weltraum und ihr müsst euer Schiff und eure Crew beschützen.

 

1 x Gunjack / Steam

Springen in deinem Waffenturm und vernichte die endlose Wellen von Feinden, die entschlossen sind, dich und deine Crew zu vernichten. Mit intuitiven Bedienelementen und unglaublich fesselnder Arcade-Shooter-Action ist Gunjack das ultimative VR-Erlebnis.

Wer Gunjack gewinnen möchte, der muss uns ein Kommentar hinterlassen und uns erzählen was das bisher schlechteste VR Spiel in euren Augen ist.

Zusätzlich hast du noch die Möglichkeit deine Gewinnchancen zu erhöhen. Dazu kannst du einfach eine oder beide der folgenden Möglichkeiten erledigen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und wer versucht, das Gewinnspiel zu seinem Vorteil zu manipulieren (z.B. durch Mehrfachteilnahmen), wird von der Verlosung ausgeschlossen.
Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Teilnehmer unter 18 Jahren brauchen eine Erlaubnis zur Teilnahme durch einen Erziehungsberechtigen (wird nur im Gewinnfall eingefordert).

Jedes Gewinnspiel startet um 00:00 Uhr (MEZ) am entsprechenden Tag und läuft bis zum nächsten Tag um 23:59 Uhr (MEZ). Die Auslosung der Gewinner erfolgt innerhalb der nächsten 7 Tage. Wir kontaktieren den Gewinner per Email. Sollte er sich innerhalb von 7 Tagen nicht melden, geht der Gewinn an eine anderen Teilnehmer.

8 KOMMENTARE

  1. Gunjak macht mir überhaubt keinen spass … :/
    habs für die gearVR, und finds lahm. Railshooter sind überhaubt nicht meins …

  2. Ich will darüber gar nicht urteilen – es kommt vieles raus, das einfach unfertig und halbgar aussieht.
    Einerseits schön und lobenswert, dass überhaupt so viele für VR entwickeln, andererseits könnte man auf diese unterdurchschnittlichen Entwicklungen aus Anwendersicht gerne verzichten – aber jeder (Indie)Entwickler fängt mal klein an.
    Bisher habe ich noch für nichts Geld ausgegeben, was ich wirklich bereut hätte, daher will ich mich nicht beschweren 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here