Am 6. August 1945 explodierte die Atombombe über Hiroshima. Zum 73. Gedenktag haben japanische Studenten eine VR Erfahrung erschaffen, welches die letzten Minuten vor und unmittelbar nach dem Bombenabwurf zeigt. Dabei soll die VR Erfahrung das Schrecken zeigen, damit so etwas nicht erneut passiert.

Am Anfang der VR Erfahrung befinden wir uns am Fluss Motoyasu in Hiroshima. Wir können Hiroshima vor dem Bombenabwurf bestaunen. Doch dann fällt die Atombombe und wir befinden uns im verwüsteten Hiroshima wieder.

“Wenn man die VR-Erfahrung erlebt, dann versteht man – ohne Worte”, sagt der am Projekt beteiligte Schüler Mei Okada.

Sämtliche Gebäude vor und nach dem Bombenabwurf wurde durch Fotos und Zeugenaussagen digital rekonstruiert umso ein möglichst realistische VR Erfahrung zu erschaffen.

Bisher gibt es die VR Erfahrung noch nicht als Download. Ob dies sich ändern wird, wissen wir leider nicht. Wir halten euch allerdings auf den Laufenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here