Eine möglichst realistische Animation der eigenen Figur in VR gehört zu einen der wichtigsten Bestandteile. Dies ist mit aktueller Technik nicht so einfach, daher reduzieren viele VR Anwendungen die Figuren auf das Notwendigste. Was man aber bei fast jeder VR Anwendung sieht, sind die eigenen Hände. Hier möchte Valve mit Skeletal Input ansetzen und die Darstellung und Bewegung möglichst realistisch nachbilden.

Aber was macht Skeletal Input eigentlich? Es ist ein SDK welches Entwickler in Ihre VR Anwendungen einbauen können und durch die unterschiedlichste Sensoren die die aktuelle Generation von VR Controllern mit sich bringen versucht die exakte physische Handstellung inkl. Finger 1zu1 in die virtuelle Welt zu übertragen.

Dabei berücksichtig Skeletal Input von Valve die unterschiedlichen Controller, um möglichst genau die Haltung zu bestimmen. Aktuell werden die Oculus Touch Controller, HTC Vive Controller und die Valve Knuckles Controller unterstützt.

Jeder der drei Controller wird von den Benutzern unterschiedlich gehalten und verfügt über unterschiedliche Knöpfe und Sensoren. Dank des von Valve entwickelten Skeletal Input SDK ermöglicht es Entwickler auf einfache weise Hand und Fingeranimationen in ihren VR Anwendungen einzubauen.

Valve hat Skeletal Input in einer Beta-Version auf Github geladen und steht dort kostenfrei für jeden Entwickler zur Verfügung.

GIF

GIF

GIF

GIF

GIF

GIF

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here