Mit Déraciné kommt am 6. November der neuste exklusive PlayStation VR Titel auf dem Markt. Er wurde in Zusammenarbeit zwischen SIE Japan Studio, FROMSOFTWARE und Hidetake Miyazaki entwickelt. Wir hatten die Möglichkeit das Spiel bereits im Vorfeld zu testen und wie es uns gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Story

Wir spielen in Déraciné einen Geist und befinden uns in einem abgelegenen Internet, welches nur von einem Professor und ein paar Schülern bewohnt wird. In der meisten Zeit des Spiels ist die Zeit innerhalb des Internats angehalten und nur, wenn wir mit den Personen oder Gegenstände interagieren, geht die Zeit weiter. Unsere Aufgabe ist es das Schicksal der Schüler zu verändern und können uns daher auch in der Zeit springen. Um die Schicksale zu verändern, müssen wir einzelne Rätsel lösen und Aufgaben bewältigen.

Nach bereits kurzer Zeit wissen die Kinder und der Professor das wir existieren und versuchen in Kontakt mit uns zu treten.Steuerung und Fortbewegung

Gespielt wird Déraciné mittels Move Controller welches es ermöglicht unsere beide Geisterhände frei zu bewegen und mit Gegenstände zu interagieren. Wegen einzelnen fehlenden Joysticks, wird im Spiel auf Teleportation gesetzt. Hier gibt es festgelegte Punkte, zu denen man sich teleportieren lassen kann. Die ganze Fortbewegung und Steuerung funktioniert ganz gut, allerdings verleitet die Teleportation zu recht schnellen Bewegungen. Wem es schnell schlecht wird, sollte hier langsam machen.

Es lässt sich leider nicht alles im Spiel anpacken und erkunden. Um unnötige Versuche zu vermeiden, sind die Objekte mit denen es sich interagieren lässt leicht farbig umrandet. Somit erkennt man recht gut was geht und was nicht.Spielgeschehen

Das Spiel ist recht linear aufgebaut. Mann bekommt immer angezeigt was die Aufgabe ist. Wie man diese genau löst, müssen wir selbst herausfinden. Was manchmal etwas länger dauert und frustrierender ist, als es mir lieb war. Einzelne Aufgaben sind allerdings teilweise so schwammig erklärt das es etwas dauerte bis ich auf die Lösung gekommen bin.

Die Story und vor allem die Charaktere sind gut ausgearbeitet und bereits nach wenigen Spielminuten ist man mitten im Spielgeschehen. Ich wollte mehrmals pausieren, konnten es aber nicht da ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht.Fazit

Mit Déraciné veröffentlicht FORMSOFTWARE und Hidetake Miyazaki ihr erstes Virtual Reality Spiel. Auch wenn FORMSOFTWARE Erfahrung in Spieleentwicklung hat, so ist die Umsetzung eines guten VR Spiels doch nicht so einfach. Das beweisen andere große Entwicklerstudios.

Allerdings haben sie mit Déraciné zwar leider ein viel zu kurzen VR Titel geschaffen, dafür ist dieser aber exzellent umgesetzt worden. Die Geschichte und die Personen sind gut ausgearbeitet worden und fesseln einen einfach im Spiel.

Lediglich Abzug gibt es in die manchmal unklaren Rätsel, die es zu absolvieren gilt. Das ist aber die Ausnahme.

Würde ich also Déraciné empfehlen? Wenn man auf ein Spiel mit einer wirklich guten Geschichte und Charaktere mag und zudem auch das ein oder andere Rätsel lösen will, für dem ist das Spiel ein absolute Kaufempfehlung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here