Wir haben mit der PlayStation VR, HTC Vive, Oculus Rift, Samsung Gear VR, Google Daydream, Google Cardboard, … diverse VR Headsets. Möchte ein Entwickler nun für diverse VR Headsets eine einfache VR Anwendung entwickeln, ist dies recht aufwendig. Für einfache VR Anwendungen wird es vielleicht demnächst eine einfache Alternative zu den nativen Anwendungen geben. Die Rede ist von WebVR. Ein offener Standard, der im Prinzip jedes VR Headsets unterstützt kann.

Firefox mit WebVR

Der Google Chrome kann bereits WebVR und nun auch Firefox mit dem Update 55 die Funktion WebVR 1.1 implementiert. Mit WebVR ist es möglich systemübergreifend VR Inhalte über Web und somit, ohne Installation auszuliefern. Der WebVR Standard ist mehr als nur für einfache Anwendungen gedacht. So unterstützt er z. B. auch die Touch Controller der HTC Vive und Oculus Rift oder auch die neuen Vive Tracker.

Wer jetzt WebVR ausprobieren möchte, der sollte einmal ein Blick auf aframe.io werfen. Hier gibt es ein paar WebVR Projekte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here