Wer auf der Suche nach einer 360 Grad Kamera ist, der stolpert recht schnell über die Firma Insta360. Dabei handelt es sich um eine chinesische Firma die bereits 2014 gegründet wurde und mittlerweile zu einen der größten und wichtigsten Firmen im Bereich 360 Grad Kameras. Sei es mit der Insta360 One für den Consumerbereich oder mit der Insta360 Pro im professionellen Bereich. Wir haben uns daher einmal die Insta360 One Kamera geschnappt und haben diese ausgiebig getestet.

Was macht die Insta360 One so besonders?

Erst einmal ist die Insta360 One auch nur eine normale 360 Grad Kamera die Videos in 4K mit 29 fps aufnehmen kann. Da unterscheidet sie sich nicht großartig zu anderen vergleichbaren Kameras wie die Samsung Gear 360. Auch ist das optionale Zubehör mit einem wasserdichten Gehäuse, ein Stativ und einer Fernbedienung nichts Besonderes. Allerdings gibt es noch einen Griff für das Stativ, was eine interessante Verwendung der Kamera ermöglicht. Dazu aber in einem separaten Abschnitt mehr.

Was macht die Kamera also so besonders? In unseren Augen die Software. Diese ermöglicht es neben einer sehr guten nachträglichen Stabilisierung des Videomaterials auch dank der Funktion FreeCapture das Umwandeln eines 360 Grad Video in ein normales 16:9 Video mit einigen netten Spielerreihen.

Was ist im Lieferumfang der Insta360 One dabei?

Wer einen Lieferumfang wie bei den klassischen China Action Kameras erwartet, wird hier enttäuscht. Neben der eigentlichen Kamera ist eine Schutzhülle dabei die gleichzeitig, als Stativ dienen kann, ein durchsichtiges Seil mit Stativgewinde und ein microUSB Kabel. Habt ihr euch für eine Android Version entschieden, wird noch ein Adapter beigelegt, der den Lightning Anschluss der Kamera auf microUSB oder USB Typ-C adaptiert.

Insta360 One: Schutzhülle gleichzeitig als Stativ nutzbar

Das Stativ oder die Fernbedienung können im Store von Insta360 nachträglich gekauft werden und hält sich was den Preis angeht in Grenzen.

Lässt sich die Kamera gut bedienen?

Die Kamera verfügt bis auf einen einzigen Knopf nur noch eine kleine LED. Ihr benötigt also zwingend ein Smartphone oder Tablet, um die Einstellungen zu ändern. Einmal eingestellt, könnt ihr allerdings Fotos, Videos und eine spezial Funktion ganz einfach mittels des kleinen Knopfs an der Kamera auslösen.

Verbindet, tut sich euer Smartphone mittels Bluetooth mit eurer Kamera oder indem ihr es per Lightning, microUSB oder USB Typ-C an dieses anschließt. Eine Verbindung per WLAN ist nicht möglich was schade ist. So lässt sich die Kamera nur per Smartphone und Bluetooth auslösen aber ein Livebild gibt es nicht. Ist zwar ärgerlich aber bei einem 360 Grad Blick ist es nicht unbedingt wichtig das die Kamera korrekt ausgerichtet ist wie es bei einer normalen Action Kamera der Fall wäre.

Insta360 One Lightning Anschluss

Zudem lassen sich auch nicht alle Einstellungen der Kamera über Bluetooth ändern. So ist z. B. die Einstellung für die Spezialfunktion erst dann einstellbar, wenn ihr die Kamera direkt mit eurem Smartphone verbunden habt.

Was kann die Insta360 One den überhaupt?

Die Kamera kann alles was man von ihr erwartet. So nimmt sie 360 Grad Fotos mit knapp 24 Megapixel auf, kann 4K Videos mit einer Auflösung von 3840 x 1920 Pixel und 29 fps aufnehmen und verfügt über Funktionen wie Zeitraffer Videos oder Zeitraffer Aufnahmen. Ist die Kamera zudem direkt am Smartphone angeschlossen, könnt ihr ein 360 Grad Video live per Facebook oder YouTube streamen. Wer es etwas Besonderes möchte, der kann den Bullet Time Effekt nutzen. Dabei kommt die im Lieferumfang beigelegt Schnur zum Einsatz. Damit könnt ihr die Kamera um euch herum kreisen lassen und dank 120 fps bleibt ihr immer im Mittelpunkt der Aufnahme.

Auf der Unterseite das Stativgewinde und der MicroSD Einschub

Wer etwas mehr fps benötigt, der kann noch auf 2,5 K bei 60 fps umstellen. Hier habt ihr dann auch genügend Reserve für actionreiche Aufnahmen.

Insta360 One App / Software

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, ist die App und Software rund um die Kamera das was sie zu etwas besonderen Macht. So ist erst einmal anzumerken das die Kamera über eine 6-fache Stabilisierung die sogenannte FlowState Stabilisierung verfügt. Diese lässt sich zwar auch manuell auch noch nachträglich deaktivieren bzw. aktivieren, wir raten aber, sobald ihr die Kamera nicht auf einen festen Untergrund habt, diese einzuschalten. Durch ihr erreicht ihr eine Stabilisierung des Filmmaterials, welches schon an ein Gimbal heranreicht. Sämtliche Dreh/Neigbewegungen, die ihr macht, werden automatisch ausgeglichen. Das funktioniert erstaunlich gut und wertet das Videomaterial deutlich auf.

Insta360 One mit USB Typ-C Adapter

Mit der iOS/Android App oder der Windows/Mac Computer Software lässt sich dann noch deutlich mehr mit dem Videomaterial anstellen. Sei es nur das schneiden aber auch das umwandeln in ein zweidimensionales Video in 16:9 Format lässt sich damit anstellen. Das Umwandeln in ein zweidimensionales Video nennt sich FreeCapture und kommt mit einigen netten Funktionen daher.

So könnt ihr beim Abspielen des 360 Grad Videos einfach ganz bequem den 16:9 Bildausschnitt festlegen. Aber es gibt auch die Funktionen Pivot Point, ViewFinder und SmartTrack. Mit Pivot Point könnt ihr eine bestimmte Ausrichtung des Videos bestimmen und es wird langsam dorthin geschwenkt. Mit SmartTrack wird ein Objekt innerhalb des Videomaterials verfolgt und mit ViewFinder könnt ihr Weitwinkel der Aufnahmen bestimmen und so auch z. B. ein Little Planet in das Video bekommen.

Das ganze lässt sich super bequem am PC oder eben auch am Smartphone erledigen wodurch ihr auch direkt aus euren Urlaub heraus euren Freunden und Familie ein Video schicken könnt welches sie so sicherlich noch nie bekommen haben.

Wie ist die Bildqualität?

Hier hat die Insta360 One genau die gleichen Probleme wie alle anderen 360 Grad Kameras in diesem Preisbereich auch. Daher vergleichen wir sie mit den anderen Kameras und hier liefert sie ganz ordentliche Qualität ab.

Die Fotos und Videos sind scharf, haben natürliche Farben und das Rauschen hält sich in Grenzen. Sobald es etwas dunkler wird, fängt sie recht schnell das Rauschen an. Hier ist die Konkurrenz aber auch nicht besser und teilweise deutlich schlimmer.

Für Urlaubserrinerungen oder Partys ist sie super geeignet. Gerade Little Planets können ein sonnst langweiliges Foto deutlich aufwerten und findet vielleicht den Weg sogar ausgedruckt an die Fotowand.

Insta360 One

Samsung Gear 360 (2017er Version)

Samsung Gear 360 (2016er Version)

Insta360 One Kaufempfehlung?

Wer mal etwas andere Fotos oder Videos machen möchte, der sollte sich definitiv die Insta360 One kaufen. Sie ist aktuell einer der besten 360 Grad Kameras in diesem Preissegment und sie liefert super Ergebnisse.

Wer sich nachträglich noch etwas kreativ austoben möchte, der hat mit der App oder Computer Software alles, was er braucht.

Kurz gesagt ist die One eine ideale Hobby Kamera, wenn es um 360 Grad Fotos/Videos oder zweidimensionalen Videos geht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here