Auch wenn Pokémon GO mittlerweile zwei Jahre alt ist und die Spielerzahlen weniger geworden sind, scheint sich das Augmented Reality Spiel weiterhin für Niantic sich zu lohnen. Das zeigt sich eine Umsatzmeldung von Sensor Tower Store Intelligence.

So geben laut Sensor Tower Store Intelligence die Pokémon Go Spieler auch nach zwei Jahren noch mehr als 2 Millionen Dollar pro Tag für ingame Items aus. Somit spült Pokémon Go alleine 1,8 Milliarden Dollar in die Kassen von Niantic ein.

Die 1 Milliarden Dollar Marke wurde im Januar 2017 geschafft und das meiste Geld für Niantic kommt mit 35% aus USA gefolgt von Japan mit 28%. Danach kommt dann Deutschland mit 5%, Großbritannien mit 4% und Taiwan mit 3%.

Pokémon Go ist zwar nicht mehr die Nummer 1 unter den Apps der Welt, eine Leistung, die es im Sommer 2016 an 74 aufeinander folgenden Tagen schaffte, aber es ist immer noch eine der Top 10 Apps, die im Juni 2018 auf Platz 9 rangiert und weltweit schätzungsweise 70 Millionen Dollar einbringt.

Niantic versucht weiterhin die Spieler beim Spiel zu halten. So kommen immer wieder neue Pokémon und Funktionen. Auch Events wie vor Kurzem in Dortmund sorgt dafür das Spieler, die bereits Pokémon Go aufgegeben haben, das Spiel wieder für sich entdecken.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here