Am 4. April hat Skyrim VR endlich den Weg von der PlayStation VR auf den PC geschafft. Die PC Version ist mit der HTC Vive, Oculus Rift und Windows Mixed Reality kompatibel. Zudem verkauft sich Skyrim VR laut Steamspy auch recht ordentlich.

Skyrim VR rund 25.000 mal verkauft

Wirft man ein Blick auf Steamspy so verkauft sich Skyrim VR für die PC VR Headsets auch ganz ordentlich. So konnten bereits nach 4 Tage rund 25.000 Exemplare verkauft werden. Wenn es sich weiterhin so gut verkauft, dann könnte es bald Fallout 4 VR vom Thron stoßen. Dieses hat sich, seit Dezember rund 125.000 mal verkauft.

Auch wenn 25.000 Exemplare sich viel anhören, so ist es im Vergleich zu normalen PC Titel nur ein Bruchteil, was Spieleentwickler sonst so verkaufen. Schaut man sich dann noch die Verkaufszahlen der VR Headset an, so sind die Verkaufszahlen nicht besonders hoch. Nach Schätzungen gibt es aktuell mehr als eine Millionen PC VR Headsets und mehr als zwei Millionen PlayStation VR Headsets.

Daher wird es wohl noch einige Zeit dauern bis die großen Entwickler Titel wie Skyrim oder Fallout 4 komplett nur für die virtuelle Realität entwickeln. Die Verkaufszahlen und der damit entstandene Umsatz deckt in keiner weise die Entwicklungskosten solch eines großen Titels.

Wir werden uns also noch einige Zeit gedulden müssen bis wir wirklich große Titel für VR sehen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here