Freitag, Juli 10, 2020
More
    Start Review Spiele The Invisible Hours

    The Invisible Hours

    In The Invsible Hours befinden wir uns auf einer Insel. Es gibt nur sieben Menschen, ein Haus und ein ungeklärter Mordfall. Unsere Aufgabe ist es den Mordfall aufzuklären. Dabei schlüpfen wir allerdings nicht in eine der sieben Personen, sondern können die Ereignisse rund um den Mordfall und der Aufdeckung aus dem Hintergrund verfolgen.

    The Invisible Hours

    Wir befinden uns auf der Privatinsel von Nikola Tesla. Bis auf das Landhaus gibt es nicht viel auf der Insel zu sehen. Als der Detektiv Gustaf Gustav auf die Insel kommt, kann er nur noch den Tot von Nikola Tesla feststellen. Unsere Aufgabe ist es Gustaf zu unterstützen und den Mörder zu fassen.

    Spielprinzip
    Wir spielen in The Invisible Hours keinen der sieben Personen, sondern können uns frei im Haus bewegen oder automatisch einer der sieben Personen folgen. Um wirklich alles mitzubekommen, können wir die Zeit Zurückspulen oder auch wieder Vorspulen. Auch ist das Pausieren möglich, um euch umzuschauen, oder Gegenstände in Ruhe zu untersuchen. So haben wir die Möglichkeit das komplette Geschehen im Haus aus allen Perspektiven zu sehen und so den Mörder zu entlarven.

    Zudem bekommen wir nach dem ersten Kapitel die Möglichkeit auf einer Karte zu sehen was wir bereits mitbekommen haben und was nicht. So können wir recht schnell erkennen, welche Person wir im nächsten Schritt am besten folgen sollten.

    Das komplette Spiel ist in 5 Kapitel aufgeteilt, welche ihr nach und nach anschauen könnt. Ihr habt allerdings die Möglichkeit auch im Kapitel 3 wieder zum Kapitel 1 zurückzuspringen.

    Steuerung

    Gespielt wird etwa mit Controller oder mit Motion Controllern. Wir hatten das Spiel auf der PlayStation VR für euch angespielt und haben hier die Move Controller genutzt. Wir können uns frei im Haus teleportieren oder automatisch einen der Personen folgen. Dabei springen wir automatisch immer zu einer Position, die für uns am sinnvollsten ist.

    Bei der Verwendung der Move Controller sehen wir immer welche Taste mit was belegt ist damit wir das auch nicht vergessen. Allerdings sind hier nur die wichtigsten Tasten dauerhaft beschriftet. Für was die restlichen Tasten sind, erfahren wir erst nach dem ersten Kapitel.

    Gameplay

    Es ist am Anfang doch etwas verwirrend, da wir nicht genau wissen, was unser Ziel ist. Allerdings merken wir schnell das unsere erste Vermutung wer der Täter ist nicht stimmen muss. Je nachdem wen man wann folgt, verläuft die Erkenntnis wer der Täter ist doch erheblich unterschiedlich. Zudem passiert im Haus und auf der Insel so viel gleichzeitig das man ein einzelnes Kapitel öfters anschauen muss um auch wirklich alles mitzubekommen.

    Viel mehr können wir allerdings nicht schreiben ohne euch zu viel vom Spiel zu verraten. Ihr sollt ja schließlich selbst drauf kommen, wer der Täter ist. Was wir allerdings verraten können ist, das ihr etwa Kapitel für Kapitel aus jeder Sicht der 7 Personen anschauen könnt oder ihr geht die komplette Geschichte einmal durch und springt dann von Person zu Person und Kapitel zu Kapitel. So haben wir es gemacht.

    Fazit

    Das Spielprinzip was The Invisible Hours hier zeigt, ist im VR Bereich aktuell einzigartig. Zwar ist das Spiel mit ~35€ sicherlich kein Schnäppchen allerdings ist es nicht nur mit deutschen Untertitel sondern auch mit deutscher Sprachausgabe. Einmal die komplette Geschichte durch schafft ihr so in einer guten Stunde, allerdings müsst ihr um den Mörder zu fassen deutlich öfter die Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven auch anschauen. Ihr könnt euch sicher sein das eure erste Vermutung wer der Mörder ist zu 99% falsch ist. Da es im ganzen Verlauf der Geschichte mehr als nur ein Punkt auf der Insel gibt an der etwas passiert was für die Geschichte wichtig ist.

    Wer schon immer einmal Detektiv spielen wollte, der sollte sich The Invisible Hours einmal anschauen. Allerdings sollte der wiederspielwert nicht gerade hoch sein. Habt ihr einmal den Mörder entdeckt, so kennt ihr die komplette Geschichte. Ihr habt zwar die Möglichkeit die Geschichte euch anzuschauen, beeinflussen könnt ihr sie allerdings nicht.

    The Invsibile Hours gibt es für PlayStation VR, Oculus Rift und HTC Vive.

     

    Preis: 34.99


    PPreisänderungen jederzeit möglich. Angaben ohne Gewähr.

    Preis: 0,00 €


    Partnerlinks - Preise inkl. MwSt. Preisänderungen jederzeit möglich. Angaben ohne Gewähr.

     

    Zufall

    „Myth: A Frozen Tale“ Neuer Disney VR Film

    Mit Myth: A Frozen Tale kommt ein neuer VR Film exklusiv für die Oculus Quest in den Store. Es ist bereits der...

    Deo VR Neuer Media Player für PlayStation VR

    Der aktuelle Video Player für das PlayStation VR Headset ist eher für viele User enttäuschend. So mangelt es an Unterstützung von Formaten und auch...

    Beat Saber DLC Release am 14. März

    Lange haben Fans von Beat Saber gewartet. Dann die freudige Nachricht ende letzten Monats das der nächste DLC bereits in den Startlöchern steht und...

    Shaman: Spirithunter angekündigt

    Shaman: Spirithunter ist das erste VR Spiel vom Berliner Entwicklerstudio Playsnak, welches vorerst nur für die Oculus Rift erscheint. Ihr schlüpft in die Rolle eines jungen unerfahrenen Schamanen der als Aufgabe hat einen Fluch zu brechen.

    VRWorks integration in Unity

    Mit VRWorks hat NVIDIA eine Funktion entwickelt um die eigenen Grafikkarten optimal von den Spielen nutzbar zu machen. Nun hat NVIDIA eine Early Access...
    Story/Spielspaß
    85 %
    Immersion
    70 %
    Optik
    70 %
    VR-Komfort
    85 %

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles