Montag, Juni 17, 2019
  • Home
  • Review
More

    Farpoint

    Farpoint ist nicht nur ein weiterer Shooter für das PlayStation VR Headset, sondern es ist das erste Spiel welches den neuen Aim Controller / Ziel Controller von PlayStation unterstützt. Dank den neuen Controller ist es nun auch endlich möglich sich bequem in Virtual Reality fortzubewegen ohne dabei den DualShock 4 Controller zu nutzen.

    Farpoint Review

    Story

    Ihr seit auf der Reise zu einer Raumstation um dort 2 Wissenschaftler abzuholen die an der Erforschung einer Anomalie gearbeitet haben um sie wieder auf die Erde zu holen. Doch wie soll es auch anders sein, geschieht kurz bevor ihr es schafft ein Unglück und ihr geratet zusammen mit den 2 Wissenschaftlern und der kompletten Raumstation dank der Anomalie und das dadurch entstandene schwarze Loch auf einen fremden Planeten.

    Ihr begebt euch auf die Suche nach den 2 Wissenschaftlern, um mit diesen die Heimreise anzutreten. Aber wie soll es auch anders kommen, seit ihr nicht die einzigen Lebewesen auf dem Planeten. So beginnt euer Überlebenskampf auf der Suche nach den Wissenschaftlern.

    Spielprinzip

    Euere Aufgabe ist es die 2 Wissenschaftler zu finden und mit diesen gemeinsam die Heimreise anzutreten. Auf der Suche begegnen euch Gegner. Um euch zu verteildigen findet ihr im Spielverlauf bis zu 5 Waffen. Ihr könnt allerdings nur immer 2 gleichzeitig tragen. Ihr müsst also überlegen, welche Waffen ihr für den weiteren Spielabschnitt nehmen wollt. Wechseln könnt ihr nur in unterschiedlichen Abständen und auch nur mit den Waffen, die ihr dann dort findet. Jederzeit die Waffen Wechseln ist also nicht möglich.

    Immerhin müsst ihr euch nicht über die Munition Gedanken machen. Diese ist bei jeder Waffe unbegrenzt. Lediglich die Spezialmunition wie Raketen oder Granaten sind begrenzt, finden sich aber an den wichtigen Stellen im Spiel in ausreichender Menge um die kurz darauf folgenden Gegner zur Strecke zu bringen.

    Ohne jetzt zu Spoilern, ihr werdet im Spielverlauf auf 3 Gegnerarten Stoßen. Die mal mehr mal weniger Schwer zu erledigen sind. Eins kann man allerdings sagen das sobald eine Gegnerart in gewisser Anzahl auf euch zu kommen ist selbst der kleinste und schwächste Gegner schnell euer Untergang. Manchmal ist ein Rückzug also besser als ein Angriff.

    Auf eurer Suche bekommt ihr immer wieder Rückblenden der Wissenschaftler zu sehen die euch den Weg zeigen und etwas mehr zum Planeten erzählen.

    Ihr lauft im Prinzip einen vorgegeben Pfad entlang, der immer gut zu erkennen ist. Wer mal abseits der Wege laufen möchte, wird schnell an Felsen geraten, die nicht zu überwinden sind. Es ist also keine Open World vorhanden. Ihr solltet allerdings trotzdem aufpassen wo ihr hinlauft den es gibt diverse Stellen wo ihr abstürzen könnt und dabei sterbt. Das passiert auch schon einmal recht schnell bei Feuergefechten.

    Steuerung

    Gesteuert wird Farpoint komplett mit dem Aim Controller / Ziel Controller und das funktioniert überraschend gut. Nicht ohne Grund hat PlayStation für Farpoint extra den Controller entwickelt. Ohne ihn wäre die Immersion und das Spielgefühl einfach nicht das, was es mit dem Controller ist.

    Ihr habt im Spiel dauerhaft eine Waffe in der Hand und diese ist dank des Controllers gut, zu führen, und ermöglicht eine gute Immersion. Dies könnte weder ein DualShock 4 Controller noch 2 Move Controller so realistisch nachbilden.

    Alle wichtigen Tasten die Ihr im Spiel so benötigt, könnt ihr ohne große Probleme mit den Fingern erreichen, ohne irgendwie den Controller neu anzufassen. Dadurch ist ein reibungsloser Spielverlauf auch in Gefechten gegeben.

    Grafik

    Zur Grafik kann man nur sagen das das Spiel einfach nur genial ausschaut. Wir haben das Spiel mit der PlayStation 4 Pro gespielt und haben bis auf ein paar kleinere Ausnahmen keine groben Fehler oder unschön gestaltete Gegenden gesehen. Gerade wenn mal keine Gegner auf euch zugestürmt kommen, kann man sich die Teilweise sehr schön und detailreiche Umgebung anschauen und auch genießen. Gerade an Abgründen könnt ihr über die schöne Oberfläche des Fremden Planeten schauen und dabei das ein oder andere Teil der Raumstation erkennen.

    Wenn eine Rückblende der Wissenschaftler anfängt, wird die Umgebung nach und nach aufgebaut. Etwa ist dies so gewollt oder die PlayStation braucht da etwas Zeit für. Es fällt auf, ist aber nicht schlimm denn der ganze Prozess dauert nur 2-3 Sekunden und in der Zeit kann man den beiden Wissenschaftlern zuhören und zuschauen.

    Aim Controller / Ziel Controller

    Der neue Aim Controller oder wie PlayStation ihn in Deutschland nennt Ziel Controller ist wohl der wichtigste Punkt um sich Farpoint zu kaufen. Bisher gibt es den Controller nicht einzeln, sondern nur im Bundle mit dem Spiel. Dies wird sich wohl allerdings ändern sobald weitere Spiele mit der Unterstützung veröffentlicht kommen.

    Wir wollen in unserem Review zu Farpoint nicht zu detailliert auf den Controller eingehen denn es gibt dazu noch einen separaten Review Artikel. Dort stellen wir euch den Controller im Detail vor.

    Was wir allerdings sagen können ist das Farpoint ohne den Controller nur Halbzuviel Spaß machen würde wie mit. Die eigentliche Fortbewegung im Spiel erfolgt mit dem Joystick auf der Vorderseite und umschauen kann man sich etwa per Kopfbewegung oder mit dem auf der Rückseite befindlichen Joystick. Beide sind eigentlich dauerhaft mit dem Baumen belegt denn ihr müsst euch viel im Spiel bewegen.

    Geschossen wird natürlich wie soll es auch anders sein mit dem Trigger. Auch wenn ihr unendlich Munition habt, so müsst ihr bei einigen Waffen nachladen. Dazu gibt es im Spiel direkt 4 Tasten. Etwa ladet ihr mit Quadrat nach welches sich auf der Rückseite neben dem Joystick befindet oder mit den beiden R1 Tasten die links und rechts oberhalb des Triggers sich befinden. Die letzte Methode zum Nachladen wäre die Taste oben am Controller, welche allerdings nicht ohne weitere zu drücken ist.

    Ihr bekommt aber im Spiel erklärt welche Taste am Controller, für was ist.

    An sich liegt der Controller sowohl für links als für Rechtshänder perfekt in den Händen und die Verarbeitung ist spitze. Alle Tasten sind gut durchdacht angeordnet und bis auf wenige Ausnahmen, ohne Umgreifen zu erreichen.

    Spiel Modi

    Damit es nicht zu langweilig wird, hat PlayStation Farpoint 3 verschiedene Spiel-Modi spendiert. Hier sollte eigentlich für jedem etwas dabei sein.

    Story

    Natürlich wohl der wichtigste Spiel-Modi. Hier begebt ihr euch alleine auf die Suche nach den Wissenschaftlern und versucht mit denen den Fremden Planeten zu verlassen.

    Koop

    Hier könnt ihr nicht gemeinsam die Story spielen, sondern lediglich zu weit einzelne Abschnitte aus dem Spiel noch einmal gemeinsam spielen. Diesen Modus konnten wir leider nicht testen, da er noch nicht spielbar war.

    Herrausforderung

    Hier könnt ihr wie im Koop Modus einzelne Spielabschnitte nachspielen allerdings alleine. Pro erledigen Feind bekommt ihr Punkte und das ganz auf Zeit. Schaut ihr auf eure Linken Arm, sehr ihr dort die verbleibende Zeit bis zum nächsten Checkpoint. Habt ihr diesen erreicht, bekommt ihr wieder etwas Zeit um zum Nächsten zu kommen.

    Natürlich gibt es wie soll es auch anders sein eine Rangliste um euch mit Freunden oder Fremden aus der ganzen Welt zu vergleichen.

    Waffen

    Im Spielverlauf habt ihr die Möglichkeit aus insgesamt 5 Waffen zu wählen. Bedenkt allerdings das ihr nur 2 Tragen könnt und auch nicht jederzeit ein Wechsel unter allen Waffen zur Verfügung steht.

    Maschinenpistole

    Eure Startwaffe. Ein Nachladen ist nicht erforderlich allerdings läuft die Waffe heiß, wenn ihr Dauerfeuer macht. Ist dies einmal passiert, müsst ihr ein bisschen warten, bis ihr wieder schießen könnt. Sie ist gerade am Anfang für kleinere Gegner ideal, da ihr schnell und effektiv eure Gegner erledigen könnt.

    Optional sind Lenkraketen die in die Richtung fliegen, in der ihr zeigt. Die Lenkraketen müsst ihr suchen und sind meist nur vor größeren Kämpfen zu finden.

    Shotgun

    Eure zweite Waffe, die ihr im Spiel findet. Keine große Reichweite dafür hat die Shotgun allerdings ordentlich Durchschlagskraft und ist somit auch für großere Gegner ideal.

    Optional sind hier Granaten die beim direkt Treffen von Gegner explodieren oder sonst einige Sekunden nach Aufschlag auf dem Boden.

    Scharfschützengewehr

    Mit lediglich 3 Schuss bis zum Nachladen nicht für großere Gegnermassen gedacht, die nah sind. Dafür allerdings gut um Gegner aus großer Entfernung mit nur einen Schuss zu eliminieren. Gerade die großen Roboter sind so deutlich leichter zu erledigen.

    Plasmagewehr

    Eure erste Alien Waffe der Plünderer. Sie ist wie die Maschinenpistole ideal für Gegner aus nächster nähe. Für weit entferne Gegner eher ungeeignet.

    Dornenwerfer

    Verschießt Dornen, die an Gegnern haften und nach einigen Sekunden explodieren. Wollt ihr die Dornen gezielt zum Explodieren bringen, könnt ihr dies mit dem Sekundärangriff. Sie ist ideal für größere Gegner.

    Gegner

    Spinnenwesen

    Auf die Spinnenwesen trefft ihr zuerst. Erst kommen die Kleinen dann die großen. Bei den Großen gibt es 3 Verschiedenen. Die mit dem gelben Säcken schießen einen Giftball auf euch und versuchen euch so zu töten, dann gibt es noch die großen Spinnen die auch euch unterirdisch nähern und euch versuchen mit Gift zu besprühen und dann die ganz großen mit ordentlicher Panzerung. Bei allen 4 Arten heißt es einfach drauf halten und den Angriffen ausweichen.

    Roboter

    Als Erstes begegnen euch die kleinen fliegenden Roboter. Diese sind zuerst nur mit einem recht schwachen Laser ausgestattet und im späteren Verlauf mit Raketen. Sie sind einfach auszuschalten allerdings trotzdem lästig.

    Dann gibt es noch die großen Roboter. Diese greifen mit Maschinengewehr, Laserstrahl und Raketen an. Diese erledigt ihr am besten aus einer Deckung Herraus mit dem Scharfschützengewehr.

    Alien

    Zum Schluss gibt es noch die Alien. Diese sind zwar nicht stark aber tauchen meist in größeren Ansammlungen auf uns sind dadurch wieder gefährlich. Sie besitzen eine Art Jetpack welches ihnen ermöglicht große Höhenunterschiede zu überwinden.

    Fazit

    PlayStation zeigt das man mit Farpoint durchaus gute Virtual Reality Titel schaffen kann. Gerade dank des Aim Controller / Ziel Controller schafft Farpoint eine unglaublich gute Immersion. Ohne diesen Controller wäre Farpoint trotz der guten Grafik ein 08/15 Shooter wie es bereits für diverse Systeme gibt.

    Wir konnten in unserem Test nichts großartig negatives am eigentlichen Spiel finden. Zwar gibt es hier und da mal Stellen, die etwas verbessert werden könnten aber uns hat das Spiel im Test durchaus gut gefallen. Das einzig negative am Spiel ist die kurze Spielzeit der Kampagne. Wer nicht oft stirbt, der kann das Spiel in gut 3 Stunden durchspielen.

    Wer sich hingegen noch anderen Spielern im Koop oder Herausforderung Modi beweisen will, wird lange Spaß am Spiel haben. Voraussetzung natürlich das auch genug andere die Spiel Modi spielen.

    Wer vorher einmal im Spiel rein schnuppern möchte, der sollte sich unsere Farpoint Playlist bei Youtube anschauen. Hier könnt ihr in 6 Videos das komplette Spiel inkl. Zwischensequenzen euch anschauen.

    Farpoint VR + PS VR-Ziel-Controller...

    Preis: 169,99 €


    Partnerlinks - Preise inkl. MwSt. Preisänderungen jederzeit möglich. Angaben ohne Gewähr.

    Zufall

    IMR kabelloses VR mit 4K pro Auge

    Das Kabel zerstört aktuell leider noch die komplette Immersion von Virtual Reality. Dieses Problem gehen einige Firmen an. TPCAST hat es vorgemacht, RIVVR hat...

    YouTube VR für Samsung Gear VR angekündigt

    Es geschehen noch Wunder. Wie Google nun bekannt gegeben hat, wird es eine YouTube App in den Oculus Store für die Samsung Gear VR...

    Resident Evil 7 circa zehn Prozent der Spieler nutzen Playstation VR

    Mit Resident Evil 7 ist der erste große Titel herausgekommen der sowohl für PlayStation VR Nutzer interessant ist so aber auch für normale PlayStation...

    Sparc für HTC Vive und Oculus Rift veröffentlicht

    Anfang des Monats angekündigt, ist Sparc nun auch bei Steam und im Oculus Store für die Oculus Rift sowie HTC Vive erschienen. Das ist...

    Kingdom Hearts VR Erfahrung für PlayStation VR angekündigt

    Die Welt von Kingdom Hearts kommt als VR Erfahrung für die PlayStation VR. Das hat Sony während eines Livestreams im Rahmen, der Tokyo Game...
    Story/Spielspaß
    85 %
    Immersion
    90 %
    Optik
    85 %
    VR-Komfort
    80 %

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles