Was macht man, wenn man die knapp 900€ teure HTC Vive Pro endlich in den Händen halten kann? Die meisten werden wohl nicht wie iFixit erst einmal das komplette VR Headset in seine Einzelteile zerlegen. Aber immerhin wissen wir nun, was in der HTC Vive Pro so verbaut ist.

HTC Vive Pro von iFixit zerlegt

Wie immer bei meinen Elektrogeräten ist auch der HTC Vive Pro es nicht erspart geblieben von iFixit zerlegt zu werden. Dafür wissen wir nun was HTC so alles in der Vive Pro verbaut hat. Überraschend ist das recht viel der HTC Vive ähnelt.

So sind natürlich bis auf die Kopfhalterung und die höheren AMOLED-Displays auch weitere Mikrofone sowie bereits von außen zu sehen eine weitere Kamera hinzugekommen. Ansonsten ist der Aufbau und auch die Motherboards recht ähnlich geblieben.

Statt einem hat HTC der Vive Pro nun zwei Mikrofone spendiert. Damit soll eine noch bessere Sprachqualität durch gleichzeitige Geräuschunterdrückung möglich sein. Die zweite Kamera dient für ein verbessertes Chaperone-Sicherheitssystem und für vielleicht bald neue interessante Spielereien.

Die Kopfhörer die an der neu verbauten Kopfhalterung befindet, lassen sich ganz einfach mit einem Schraubenzieher entfernen und entsprechend ersetzen.

Allerdings ist auch nicht alles an der Vive Pro besser. So gibt es bei der normalen Vive einen zusätzlichen USB Port mit dem zusätzliche Hardware direkt am Headset angeschlossen werden konnte. Dieser ist bei der Vive Pro nun verschwunden.

Bei dem Thema Reparatur vergibt iFixit 8 von 10 Punkten. Somit hat sich der Wert im Vergleich zur normalen HTC Vive nicht verbessert aber auch nicht verschlechtert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here