Das die PlayStation Move Controller nicht die besten Motion Controller für VR sind, das hat auch Sony gemerkt. Daher arbeitet das Unternehmen neben einem neuen Headset auch an neuen Motion Controllern für einen Nachfolger der PlayStation VR. Bereits Anfang 2018 sind erste Patente für einen Controller aufgetaucht. An diesem Design hat Sony weitergearbeitet und reicht nun ein Patent für eine überarbeite Version ein.

Das am 10. Januar 2019 veröffentlichte Patent zeigt eine mögliche Weiterentwicklung der bereits aus dem Patent von Januar 2018 bekannten Motion Controllern für eine mögliche PlayStation VR 2.

Der Controller ist in drei Bereiche aufgeteilt. Der obere Teil ist mit einem Joystick sowie sechs Buttons belegt. Dieser wird hauptsächlich mit den Daumen bedient. Dann gibt es noch den Bereich für Zeigefinger und Mittelfinger. Hier befindet sich nur jeweils ein Button. Der dritte und wohl Interessanteste aber zugleich undeutlichste Bereich ist der für die Handfläche.

Was der Controller mit der Handfläche anstellt, ist nicht wirklich aus dem Patent erkennbar. Er unterscheidet sich allerdings Massiv von dem Patent aus Januar 2018.

Ansonsten befinden sich natürlich Bewegungssensoren, ein Lautsprecher sowie ein Force-Feedback System im Controller. Damit er nicht wild durch die Gegend geworfen werden kann, befindet sich noch eine Handschlaufe am Controller.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here