Der VR Headset Hersteller Pico ist wohl nicht für jeden ein Begriff. Trotzdem hat man bereits im Herbst 2017 mit dem Pico Goblin ein autarkes VR Headset vorgestellt wie wir es aktuell von der Oculus Go kennen. Mit dem nun angekündigte Pico G2 möchte man der Oculus Go deutlich Konkurrenz machen.

Schaut man sich die technischen Daten des Pico G2 an, so sind diese der Oculus Go überlegen. Statt nur 2560 x 1440 Pixel bei 75 Hz wie bei der Oculus Go, kommt die Pico G2 mit 2880 x 1600 bei 75 Hz daher. Beim Sichtfeld hat sie auch um die 100 Grad. Allerdings verfügt die G2 über eine integrierte Kamera, welches für Gestensteuerung oder für den Blick in die reale Welt genutzt werden kann.

Verbaut ist ein Snapdragon 835 Prozessor und somit auch schneller als der Qualcomm 821 der Oculus Go. Wie auch bei der Oculus Go verfügt die Pico G2 über einen 3DoF Controller mit Touchpad.

Im Vergleich zur Pico Goblin hat man aber wohl aus den Fehler gelernt und setzt statt auf einen eigenen Appstore mit eigenen SDK für Entwickler auf die Vive-Wave Plattform. Somit sollte in Zukunft deutlich mehr VR Apps für die Pico G2 veröffentlicht werden.

Für umgerechnet 250 Euro wird es das autarke VR Headset ab September in China geben. Ob und wann es ein Release im Westen geben wird, ist bisher nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here