Unter den ganzen VR-Titel gibt es auch, den ein oder anderen Titel, der einen ordentlich ins Schwitzen bringt. Solche Kandidaten sind z. B. Superhot VR, Soundboxing oder auch Holopoint. Daher ist es nicht verwunderlich das auch Firmen gezielt VR für Fitness entwickeln. So auch Ryan DeLuca und Preston Lewis mit Black Box VR.

VR-Fitnessgeräte Revolution im Bodybuilding

Ryan DeLuca ist kein Neuling im Bereich Bodybuilding. So war er lange Zeit CEO vom Fitnessblog Bodybuilding.com und hat nun zusammen mit Preston Leweis das Unternehmen Black Box VR gegründet. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt spezielle VR Fitnessprodukte zu entwickeln. Wer aktuell auf der CES ist, kann sich bereits den ersten Prototypen anschauen.

“In der Black Box nutzt du deine Stärke, Beweglichkeit, Balance und Schnelligkeit in einer virtuellen Welt und wandelst sie mit der Hingabe und Entschlossenheit, die wir von Videospielen kennen, in reale, physische Übungen um”, erklärt Mitgründer Preston Lewis in einer Pressemitteilung.

Auf der CES zeigt Black Box VR bereits ihren ersten Prototypen welcher mittels HTC Vive und eigen entwickelte Tracker für die Hände euch kabelbasiertes Widerstandstraining ermöglicht.

Natürlich tut ihr nicht nur euren Körper etwas gutes, sondern trainiert damit auch gleichzeitig euren virtuellen Avatar.

Bereits Anfang des aktuellen Jahres möchte man mindestens zehn Geräte im Flaggschiff-Fitnesscenter in San Francisco aufstellen. Weitere Städte und Länder sollen bei Erfolg selbstverständlich kommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here