Dienstag, Juli 16, 2019
  • Home
  • News
More
    Start News Allgemein Google arbeit an 20 Megapixel Display

    Google arbeit an 20 Megapixel Display

    Eins der größten Probleme was aktuelle VR Headsets haben ist die geringe Auflösung der verbauten Displays. Das Problem möchte Google aus der Welt schaffen. So hat Clay Bavor auf der Display Week in Los Angeles bestätigt, das man mit einem führenden OLED-Hersteller an neuen hochauflösenden Displays arbeite.

    20 Megapixel Display für VR Headsets

    So arbeite man einem neuen hochauflösenden Display welches 20 Megapixel pro Auge ermöglicht. Es wird trotz den 40 Megapixel nicht viel mehr Rechenpower benötigt. Das ermöglicht Google durch Eyetracking-Systeme im VR Headset. Somit wird nur der Bereich der aktuelle angeschaut wird in voller Auflösung gerendert.

    Interessant ist das Bavor zwar von einem „spektakulären“ Erlebnis berichtet aber gleichzeitig meint, das die 20 Megapixel noch nicht genug seien. Für ein perfektes Bild werden deutlich mehr Pixel benötigt.

    Da kommen wir dann aber direkt zum nächsten Problem. Das Rendern solch hoher Pixelmengen ist noch ein Problem und vor allem der Datentransfer. Für ein optimales Erlebnis werden 100 Gigabit pro Sekunde benötigt. Was aktuell einfach noch nicht möglich sei.

     

    Zufall

    ExynosVR III 4K VR-Brille mit Eye-Tracking

    Die ExynosVR III von Samsung ist ein Standalone VR Headset mit einer Auflösung von 4K welches weder ein Computer noch ein Smartphone für den...

    HTC mit neuer VR Ausrüstung auf der CES

    Die CES steht vor der Tür und HTC hat bereits die Koffer gepackt. Auf dem per Twitter veröffentlichten Foto sehen wir neben einem...

    Oculus Rift S offiziell angekündigt

    Bereits in den letzten Tagen vermutet ist es nun offiziell. Oculus hat auf der Game Developer Conference die Oculus Rift S für 399...

    Payday 2 VR Beta am 22. Oktober?

    Wir hatten euch bereits im Mai von einem VR Modus für das beliebte Spiel Payday 2 erzählt. In Payday 2 schlüpft in etwa in...

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles