Das nicht nur große Firmen eigene Kameras für ihre Anwendungszwecke in VR produzieren können, zeigt das Produktionsstudio VR Bangers. Für ihre VR Pornos ist das Unternehmen bereits vor einiger Zeit den Weg in die Herstellung eigener 180 Grad Kameras gegangen.

Nun stellt das Unternehmen eine neue Kamera vor die nicht nur bessere Qualität verspricht, sondern auch dem Darsteller der für die Ich-Perspektive der Filme herhalten muss das ganze etwas bequemer macht. Anstatt das die Kamera auf der Brust oder vor dem Kopf befestigt wird, trägt der Darsteller die Kamera einfach als eine Art Helm.

Ausgestattet mit sieben Kameras und binauralen Mikrofonen, liefert die neue Kamera ein Sichtfeld von 300 Grad bei einer Auflösung von bis zu 8K. Damit der Darsteller auch selbst etwas vom Geschehen mitbekommt, verfügt der Helm über zwei eingebaute Displays.

Durch ein breiteres Sichtfeld, die höhere Auflösung und die natürlichere Ausrichtung der Kameras, wird das Erlebnis von VR Porno noch einmal interessanter.

„VR wird immer alltäglicher und der Wettbewerb steigt“, sagt Marketing-Chef Igor Zhivago zu CNET. „Wir wollen mit dem Helm unseren Wettbewerbsvorteil sichern.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here