Mittwoch, April 24, 2019
  • Home
  • News
  • Infos
More
    Start News Virtual Reality Oculus Rift S offiziell angekündigt

    Oculus Rift S offiziell angekündigt

    Bereits in den letzten Tagen vermutet ist es nun offiziell. Oculus hat auf der Game Developer Conference die Oculus Rift S für 399 US-Dollar vorgestellt. Viele Vermutungen haben sich bestätigt aber es hat sich nicht so viel verändert wie sich wohl viele gewünscht hätten.

    Anstatt auf das externe Kamera Tracking wie bisher zu setzen, finden wir bei der Rift S nun das Inside-Out Tracking, vor welches wir bereits von den Windows Mixed Reality Headsets oder eben der Oculus Quest kennen. Mittels 5 integrierten Kameras er mittels die Oculus Rift S nun ihre Position sowie die der Controller im Raum. Somit müsst ihr nicht mehr kompliziert die 2-3 Tracking Sensoren im Raum verteilen, wie es aktuell der Fall ist. Ob das nun ein Fortschritt oder Rückschritt ist, das wird sich zeigen.

    Bei dem verbauten Display verbessert sich die Oculus Rift S zwar, wenn es aber nach dem ein oder anderen geht, hätte Oculus hier ein deutlich höher aufgelöstet Display verbauen dürfen. Es kommt nun ein Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel für beide Augen zum Einsatz. Im Vergleich die Oculus Rift hatte ein 2160 x 1200 Pixel Display verbaut. Der Schritt ist also nicht so extrem geworden. Es ist nun auch ein LCD Display anstatt ein AMOLED Display. Dafür allerdings mit RGB Subpixel was wieder etwas besser ist. Allerdings musste man von 90 Hz auf 80 Hz die Bildwiederholrate senken. Ob es im Alltag sichtbar ist, wird sich zeigen.

    Auch die Controller haben sich geändert. Es scheinen nun die gleichen Controller im Lieferumfang zu kommen die auch der Oculus Quest beilegen. Nach den ersten Tests, scheinen die Controller solide zu sein.

    Wer jetzt allerdings die Kopfhörer sucht, der wird lange suchen müssen. Wie auch bei der Oculus Go und oder Oculus Quest, kommt der Sound nun aus den Bügeln und nicht mehr über anliegende Kopfhörer.

    Erscheinen wird die Oculus Rift S im Frühjahr dieses Jahres und wird 399 US-Dollar kosten und als Ersatz für die Oculus Rift sein. Somit sollte wer kein Inside-Out Tracking will, jetzt noch schnell schauen, ob er die Oculus Rift irgendwo noch bekommt. Bei Amazon & Co ist sie ja leider schon ausverkauft.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Zufall

    Apple kauft das Eye-Tracking-Unternehmen SMI

    Das große Konzerne wie Apple oder Google kleinere Unternehmen kaufen ist nichts Besonderes. Allerdings ist der neuste Kauf von Apple etwas überraschend. So hat...

    Nintendo Switch und Xbox One mit Bigscreen spielen

    Wer seinen normalen Monitor zu klein findet, der kann sich sein VR Headset schnappen, Bigscreen starten und nach belieben Filme oder PC Spiele auf...

    Valve möchte mit Skeletal Input Hand Animation verbessern

    Eine möglichst realistische Animation der eigenen Figur in VR gehört zu einen der wichtigsten Bestandteile. Dies ist mit aktueller Technik nicht so einfach, daher...

    IMAX VR schließt einzige VR Arcade in Europa

    Bei IMAX geht die Schließung der eigenen VR Arcades weiter. Nun hat es nach nur einem Jahr die einzige europäische VR Arcade in Manchester...

    Beat Saber mit Arcade Version

    Jedes Spiel was man bei Steam so im Store kaufen kann, ist lediglich für den privaten Gebrauch gedacht. Wer ein Spiel gewerblich wie z....

    Aktuelles