Donnerstag, September 23, 2021
More
    StartReviewSpieleParanormal Activity: The Lost Soul

    Paranormal Activity: The Lost Soul

    Wer auf der Suche nach einem guten Horror Spiel mit einigen guten Jumpscares ist, der sollte sich einmal Paranormal Activity: The Lost Soul anschauen. Wer die Filme kennt, der kann schon erahnen, was ihm in diesem Spiel erwarten wird. Zwar ist das Spiel aktuell noch in der Early Access Phase soll aber laut den Entwicklern von der Story her schon komplett fertig sein. Lediglich kleinere Verbesserungen sollen im Laufe der Entwicklung noch dazu kommen.

    Paranormal Activity: The Lost Soul

    Starten tun wir in einem düsteren Wald. Einige Meter gelaufen und wir stehen vor einem Haus, welches wir betreten müssen. Vorausgesetzt wir finden den Schlüssel 😉
    Sind wir im Haus angekommen, fängt der spuck auch schon an. Das Haus ist komplett verlassen und wir beginnen langsam und behutsam das Haus zu erkunden. Langsam deshalb weil es könnte ja um jeder Ecke und etwas anfallen. So jedenfalls das Gefühl was man bereits nach wenigen Minuten bekommt.
    Hinzukommt das im kompletten Haus nur sehr begrenzt Licht vorhanden ist. Wir bekommen aber zum Glück eine Taschenlampe, mit der wir uns etwas Helligkeit verschaffen können. Aber aufgepasst den die Taschenlampe braucht auch wie in Echt Strom. Zum Glück hat aber jemand im ganzen Haus für uns Batterien liegen gelassen die wir nutzen können um die Taschenlampe mit Strom zu versorgen.

    Natürlich wie soll es auch anders sein sind zum Anfang die meisten Türen verschlossen und wir müssen erst Schlüssel finden um diese zu öffnen. Da wir aber weniger Schlüssel finden, als es verschlossene Türen gibt, ist auch kein Problem. Warum das kein Problem ist? Ganz einfach es handelt sich hierbei um ein Geisterhaus. Bedeutet es öffnen sich einige Türen im Laufe des Spiels von ganz alleine. Ob das jetzt so gut ist, bleibt mal dahin gestellt.
    Es erleichtert uns allerdings das Erkunden des Hauses.

    Spielprinzip

    Wir versuchen in Paranormal Activity: The Lost Soul die Geschehnisse im Haus zu erkunden und müssen dafür mit diversen Objekten im Haus interagieren. Seit es einfaches aufheben und anschauen oder durch Sammeln von Gegenständen.
    Was erst einmal gut durchdacht klinkt, kann an einigen Stellen doch etwas frustrierend sein. Wenn einfach nichts mehr im Spiel passiert und man nicht weiterkommt bis man den einen Gegenstand gefunden hat an den man bereits zum x-ten mal vorbei gelaufen ist und immer übersehen hat bzw. gedacht hat man hätte es bereits in den Händen gehalten.
    Hat man diesen Gegenstand allerdings gefunden, geht die Handlung auch schon wieder wie gewohnt grusselig weiter.

    Steuerung

    Gesteuert wird mittels Joystick bei den Oculus Touch oder Touchpad bei den HTC Vive Controllern. Wenn man sich etwas damit vertraut gemacht hat, funktioniert das Ganze auch ganz gut. Lediglich bei um den Kurven gehen, ist es manchmal etwas stockend. Auch das öffnen von Türen hätte etwas flüssiger umgesetzt werden können (oder wir waren im Test zu doof dazu).

    Grafik

    Grafisch kann Paranormal Activity: The Lost Soul auch überzeugen. Zwar hapert es an manchen stellen etwas mit der Kollisionserkennung. Da sich das Spiel aber noch in der Early Access Phase befindet, können wir noch hoffen das die Entwickler hier noch etwas nacharbeiten. Was aber nicht heißen soll das es unspielbar ist. In 99% des Spiels sind keine Fehler und die Grafik sieht TOP aus.

    Fazit

    Natürlich ist das Spiel mit 36,99 Euro nicht gerade günstig, bedenkt man allerdings das es sich bei Paranormal Activity: The Lost Soul um ein Lizenz Produkt handelt, bekommt man für den Preis viel geboten. Es ist aktuell eins, der grafisch schönsten Horror Spiele für VR und wer auf Jumpscares steht, der ist hier genau richtig.

    Wir sprechen hiermit eine absolute Kaufempfehlung aus aber bitte beschwert euch nicht bei uns, wenn ihr nach dem Spiel nicht mehr schlafen könnt 😉

    Vorheriger ArtikelRick and Morty: Virtual Rick-ality
    Nächster ArtikelTekken 7 VR Modus

    Zufall

    REVIEW OVERVIEW

    Story/Spielspaß
    85 %
    Immersion
    95 %
    Optik
    90 %
    VR-Komfort
    85 %

    1 Kommentar

    1. Ich hatte ja lange auf die Playstation Version gewartet und mich mega gefreut als sie endlich raus kam. Für die playstation ist es wie ich finde leider ein grauenhaft schlechtes spiel. meiner meinung nach funktionert das mit den move controllern überhaupt nicht. für den pc ist die steuerung sicherlich besser. ich fand es ober nervig immer alle schubladen etc auf machen zu müssen und mich ständig für irgendeinen kram zu bücken, selbst türen öffnen ist schon echt kompliziert. mit dem normalen controller wäre man da besser gefahren, so fand ich es einfach nur anstrengend und sehr lästig.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles