HTC hat nun mit seinem Vive Wireless Adapter ein eigenes System für die HTC Vive und HTC Vive Pro herausgebracht welches das lästige Kabel zwischen Computer und Vive ersetzt. Sie sind damit zwar nicht die ersten, dafür aber das einfachste System aktuell. Zugegeben es gibt eigentlich ja auch nur TPCast als Konkurrent noch.

Lieferumfang / Installation

HTC liefert alles mit was ihr für den Betrieb benötigt. Neben dem Empfänger, der am VR Headset befestigt wird, geht nur ein Kabel zu einer Power Bank herunter die ihr euch ganz bequem per Clip am Gürtel befestigen müsst. Dann könnt ihr bereits das lästige Kabel entfernen und ersetzt es durch ein kleines kurzes.

Zu beachten ist hier das HTC ein Set für die HTC Vive und ein anderes Set für die HTC Vive Pro anbietet. Beide Sets unterscheiden sich durch die Befestigung des Empfängers am Kopfband und durch das Kabel, welches den Empfänger des Vive Wireless Sets mit der Vive verbindet. Also nicht einfach das günstigste Set bestellen, wenn ihr eine Vive Pro habt 😉

Die Installation auf der anderen Seite wird für den ein oder anderen schon etwas komplizierter. Hier muss eine PCI-Express Karte in euer PC eingebaut werden. Somit könnt ihr das Set nicht mit einem Laptop nutzen. An der PCI-Express Karte wird dann der Sender/Empfänger per Kabel verbunden. Dieser sollte möglichst hoch in einer Ecke des Spielfeldes angebracht werden.

Hier scheitert es dann auch bei uns im Test. Das Kabel des Senders ist mit ~ 2 Meter doch rechts kurz und wir mussten etwas umbauen damit der Sender gut sitzt und wird ihn nicht bereits wenige Sekunden später runterreißen, weil wir über das Kabel gestolpert sind. Ein Computer auf dem Schreibtisch statt auf dem Boden ist hier sicherlich von Vorteil.

Haben wir also auch die Operationen am offenen Herzen am Computer erledigt, haben wir auch das schwierigste bereits geschafft.

Installation Software

Kurz die Wireless Adapter Software von HTC geladen, installieren, starten und fluchen. Warum zur Hölle erkennt die Software das Vive Headset nicht, obwohl die Power Bank an ist.

Hier sind wir dann über unseren Männerstolz gesprungen 😉 und haben die Anleitung befragt. Die Lösung war recht einfach denn das Vive Logo am Adapter ist ein Knopf. Diesen muss man beim erstmaligen Pairing drücken.

Zack Knopf drücken und schon erkennt die Software auch das Headset und der Spielspaß kann bereits beginnen. Keine Einstellungen in Steam oder sonst wo, sondern es funktioniert einfach. Viel einfacher hätte es HTC hier den Benutzer wirklich nicht machen können.

Stromversorgung und Akkulaufzeit

Befeuert wird der Wireless Adapter am Headset sowie das Headset selbst über eine Power Bank. Dabei handelt es sich um eine normale Power Bank, die den Quickcharge 3.0 Standard unterstützt. Somit könnt ihr bequem noch 1-2 weitere bei Amazon & Co euch kaufen und habt immer genug Strom auch für längere Spielsessions. Die mitgelieferte Power Bank reicht dabei für ~2,5 Stunden Spielzeit. Hört sich jetzt nicht viel an, ist im Vergleich zu normalen PC Spielen sicherlich auch nicht, aber bei VR Spielen sollte man eh etwas Pause zwischenzeitlich einlegen. Dann kann man auch einfach die Power Bank dabei wechseln.

Kabellos im Einsatz

Die einen Fragen sich jetzt muss kabellos wirklich sein? Klare Antwort muss es nicht, aber ohne Kabel ist es einfach bequemer. Wir haben ruhige Spiele wie theBlu aber auch bewegungsintensive Spiele wie Holopoint getestet. Überall hat man die neue Freiheit gemerkt und zu schätzen geliebt.

Egal ob man nur auf einer Stelle steht und nach vorne schaut wie bei Beat Saber oder sich wild dreht und bewegt wie bei Vacate the Room. Es hat immer ohne Aussetzer funktioniert und man brauchte keine Angst haben das man auf das Kabel tritt. Selbst der ruhigste Spieler der immer auf passt nicht aufs Kabel zu treten wird schon öfters geflucht haben, weil es mal wieder im Weg lag oder sich komplett verdreht hatte.

Auch braucht man keine Angst haben das mal die Sicht zwischen Empfänger und Sender blockiert ist. Selbst wenn wir beide Hände hinter den Kopf hatten, hat die Verbindung noch funktioniert. Wir mussten schon wirklich beide Antennen am Adapter mit unseren Händen abdecken bis es zu ausfällen gekommen ist.

Preis

Hier kommen wir leider zum wohl schmerzhaftesten Punkt unserer Review. Der Vive Wireless Adapter kostet stolze 345€ wobei die Vive Pro Nutzer noch einmal 75€ für ein Pro Attachment Kit drauflegen müssen. Wir sprechen also von 345€ bzw. 420€ für ein Zubehör, welches ein 45€ Kabel ersetzt. Das sind in Bezug auf die HTC Vive mal eben mehr als das Doppelte des Preises, was die HTC Vive kostet. Ob einem der Luxus für kabellos 345€ wert ist, muss jeder für sich entscheiden.

Fazit

Wir haben seit Release der HTC Vive im Büro unzählige Stunden Spielspaß gehabt und das mit Kabel aber auch jetzt bereits diverse Stunden kabellos in der virtuellen Welt verbraucht. Für uns ist klar das wir nicht mehr auf eine kabelgebundene HTC Vive zurückwollen, sind uns aber auch im klaren das Wireless VR bei den meisten Spielen nicht notwendig ist.

Dadurch das wir täglich die HTC Vive mehrmals auf und absetzen und dabei uns im Büro bewegen, ist uns der Luxus und die Bequemlichkeit das Geld für den Vive Wireless Adapter wert.

Wer allerdings nur selten die Vive nutzt und dann auch überwiegend Spiele ohne viel Bewegung gerade was das Drehen angeht, nutzt, der sollte lieber noch warten bis die Technik rund um das Kabellose VR Erlebnis günstiger wird.

Vorbestellen könnt ihr euer Vive Wireless Adapter Set direkt bei Vive.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here