Hat man keinen PC und möchte trotzdem in den Genuss von VR kommen, bleibt einen nur der Griff zur PlayStation VR. Das könnte sich allerdings schon demnächst ändern, wenn es nach den Entwicklern von Project Cars geht. Diese entwickeln aktuell eine Konsole die mit alle aktuellen und zukünftige VR Headsets Generationen kompatibel und dabei nur so viel kostetet wie eine Next-Gen Spielekonsole.

Die Mad Box wurde von CEO und Grüner von Slightly Mad Studios Lan Bell per Twitter angekündigt.

„Sie wird die meisten großen VR-Brillen unterstützen und so ausgerüstet sein wie ein sehr schneller PC in zwei Jahren”. “Wir befinden uns in frühen Gesprächen mit Herstellern von Komponenten. Wir können aktuell nicht viel mehr sagen, außer dass das Design im Detail bereits festgelegt ist.” so Bell gegenüber Variety.

Viele Informationen gibt also noch nicht. Lediglich der geplante Release Zeitpunkt ist bekannt. So soll die Mad Box in ungefähr drei Jahren erscheinen. Somit wäre ein Marktstart gemeinsam mit einer Oculus Rift 2 möglich.

Was genau in der Mad Box verbaut sein wird, lässt sich nur rätseln. Allerdings soll sie laut Bell mit bis zu 180 Bilder pro Sekunde laufen. Aktuelle VR Headsets verwenden 90 Bilder pro Sekunde und die PlayStation VR auch nur 120 Bilder pro Sekunde.

Zudem ist man mit einigen Anbietern von drahtloser VR Technologie in Gesprächen um auch kabelloses VR zu ermöglichen.

Zwar hat man laut eigenen Aussage einige Investoren im Hintergrund, die bei der Finanzierung der Pläne das Entwickler Studio unterstützt, doch sind die Pläne einer Konsole für ca. 500€ die aktuellen VR Headsets unterstützt und normale Spiele in 4K wieder geben kann doch recht hoch angesetzt, wenn man nicht abstriche in der Grafikleistung und somit der Qualität macht. Bedenkt man das ein aktueller VR Gaming PC um die 1000 und mehr kostet, ist der Preis einer VR Konsole eigentlich recht unrealistisch.

Sollte die Mad Box allerdings wirklich zu einem Preis von um die 500€ herauskommen und mit der Grafikleistung aktueller VR Systeme mithalten können, könnte das System für viele interessant werden die bisher die Anschaffung einer VR Headsets mangels Gaming PC noch nicht in betracht gezogen hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here