Mittwoch, Juni 23, 2021
More
    StartNewsAllgemeinSharp macht VR-Brillen mit Ultra HD möglich

    Sharp macht VR-Brillen mit Ultra HD möglich

    Sharp hat zur japanischen CEATEC-Messe das vorgestellt worauf alle VR-Freunde sehnsüchtig warten.
    Mit unglaublichen 1008ppi stellte Sharp Display-Prototypen mit einer 4K Auflösung vor die speziell für VR-Brillen gedacht sind. Das ist ein erster Schritt für Virtual Reality in 4K für Rift, Vive und Co.

    Aktuelle Virtual Reality Headset wie die Oculus Rift oder die HTC Vive bieten aktuell 1.080 × 1.200 Pixel pro Auge oder 2.160 × 1.200 Pixel für das gesamte Sichtfeld. Bei Panel-Diagonalen von 91,8 mm (Vive) und 90 mm (Rift) werden somit hohe Bildpunktdichten von 447 und 456 ppi erreicht. Bereits jetzt ist die Bildqualität auf einem hohen Niveau aber einzelne Pixel sind dennoch erkennbar.

    Sharp macht auf der CEATEC den Weg frei für die zweite Generation VR-Brillen mit 4K-Auflösung mit einer Pixeldichten von über 1.000 ppi bieten.

    Im Vergleich zu aktuell verbauten AMOLED-Display von Rift und Vive handelt es sich bei dem von Sharp vorgestellten Prototypen um ein IGZO-Panel auf Basis von Indium-Gallium-Zink-Oxid.
    Das gezeigte Display hat eine Diagonale von 2,87 Zoll oder 72,9 mm und bietet eine Auflösung von 1.920 × 2.160 Bildpunkten respektive 1.008 ppi.
    Eine VR-Brille würde somit auf 3.840 × 2.160 Pixel kommen. Das entspricht das 3,2-fache aktueller VR-Brillen.

    Zufall

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles