Mittwoch, August 4, 2021
More
    StartNewsVirtual RealityBandai Namco schließt Arcades wegen des Coronavirus

    Bandai Namco schließt Arcades wegen des Coronavirus

    Der Coronavirus verbreitet sich weiter und nun reagiert auch Bandai Namco und schließt kurzerhand die eigenen VR Arcades in Japan temporär zu schließen. Man richte sich dabei an den Regierungsvorgaben.

    Die Hygiene bei VR Arcades für die VR Headsets ist eh so eine Sache. Die Schaumstoffpolster der Headsets sind eine gute Brutstätte für Bakterien und Viren. Daher setzt man auch bei Bandai Namco spezielle Mikrofasermasken ein, die das Gesicht und das Headset trennen.

    Dieser Schutz scheint Bandai Namco aber nicht zu reichen und daher hat man sich dazu entschlossen temporär die Spielhallen VR Zone Portal in Tokio sowie VR Zone Osaka bis zum 16. März erst einmal zu schließen.

    Es kann aber auch gut sein das die VR Arcades länger geschlossen bleiben und/oder sich die Öffnungszeiten ändern. Ob die beiden VR Arcades in London und Westminster auch von den Schließungen betroffen sind, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor.

    Zufall

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles