HP war einer der Kooperation Partner von Microsoft die Ende 2017 ein Windows Mixed Reality Headset auf dem Markt gebracht haben. Der Erfolg für die WMR Headsets blieb aus, für HP war das Projekt VR aber noch nicht zu ende. Die Kollegen von Road to VR durften exklusiv in der Bay Area in Kalifornien sich die nächste Generation des HP VR Headsets anschauen.

HP besitzt mit ein eigenes VR Lab in dem nicht nur eigene VR Produkte zu finden sind, sondern wie Road to VR auch sah die der Konkurrenz. Eins dieser Konkurrenz Produkte war z. B. das Samsung Odyssey+ Headset.

Nach einem kleinen Rundgang konnte man sich das Next-Gen Headset von HP anschauen. Es läuft aktuell unter dem Codename Copper und zieht der Oculus Rift ziemlich ähnlich. Es ist allerdings weiterhin ein Windows Mixed Reality Headset, kommt also mit dem gleichen Inside-Out Tracking daher.

Bis auf ein Rendering gibt es noch keine Bilder vom neuen Headset zu sehen. Allerdings scheint es wohl schon sehr weit in der Entwicklung zu sein.

Die Copper hat nicht viel mit dem ersten VR Headset zu tun. Zwar ist es ein WMR Headset, kommt allerdings mit einem Display mit einer Auflösung von 2160 x 2160 Pixel pro Auge daher. Damit gehört es zu einen der hochauflösenden VR Headset aktuell.

Die Copper ist ein Wunsch der Kunden. Sie wollen immer mehr Auflösung und HP möchte diesen Wunsch nachkommen. Was das Sichtfeld angeht, hier liegt auf dem gleichen Niveau wie auch die Oculus Rift oder HTC Vive und sollte für die meisten ausreichen.

Wann HP das neue VR Headset vorstellt und wie viel es kostet, ist nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here