Donnerstag, August 6, 2020
More
    Start Review Spiele Dance Central - Tanzen bis der Arzt kommt!

    Dance Central – Tanzen bis der Arzt kommt!

    Der Entwickler Harmonix möchte mit Dance Central einen neuen Versuch wagen und ein neues Spielkonzept in VR bringen. Anstatt zu Musik zu boxen oder per Lichtschwert Blöcke zu zerschneiden, müsst ihr tanzen.

    Los gehts

    Ja ihr habt richtig gelesen. In Dance Central müsst ihr wie der Name es schon vermuten lässt, euer Tanzbein schwingen und das nachtanzen, was euch gezeigt wird. Wobei Tanzbein eher übertrieben ist, viel mehr eure Tanzarme. Den die meisten Lieder zielen zwecks Trackings auf die Bewegungen der Arme ab. Was sich jetzt erst einmal einfach anhört, ist zumindest für mich als Tanzmuffel nicht so einfach.

    Zur Auswahl stehen euch 32 Songs wie unter anderem „What is Love“ oder „Pump Up the Jam“. Es sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein.

    Interagiert wird nicht über ein Menü wie bei vielen anderen Spielen, sondern ihr holt euer Smartphone heraus und hier findet ihr dann alles notwendige, was ihr braucht. Neben den Einstellungen gibt es hier auch die Auswahl der Songs oder das Menü für die Challenges.

    Was erst einmal etwas komisch klingt, funktioniert allerdings recht gut und dank den Touch Controllern ist das auch alles kein Problem.

    Gameplay

    Ich erspare euch jetzt mal den Anblick, wie ich mich selbst hier zum Affen gemacht habe. Ihr könnt aber gut sehen, was eure Aufgabe im Spiel ist. Ihr müsst einfach das nachtanzen, was euer Gegenüber euch vortanzt.

    Voller Körpereinsatz?

    Auch wenn das Spiel von einem den kompletten Körpereinsatz möchte, so reicht es oft auch einfach nur die Arme und somit die Controller im richtigen Rhythmus zu bewegen. Grund dafür ist das nur die Hände getrackt werden und nicht der restliche Körper.

    Das kann der Ableger für die Xbox 360 und Xbox One deutlich besser. Hier wird ja die Kinect Kamera für das Tracking genutzt, welches den ganzen Körper mehr oder weniger erfasst. Aber immerhin müsst ihr bei Dance Central für die Oculus Quest die Controller im richtigen Rhythmus bewegen und es reicht nicht wie bei Lets Dance für die PS4 einfach Wild die Controller zu bewegen.

    Fazit

    Für wem ist Dance Central nun geeignet? Eindeutig für die die eh schon gerne tanzen oder für einen Abend mit Freunden wenn man etwas zu lachen haben möchte ? Dank der Cast Funktion der Oculus Quest könnt ihr das Bild auf den großen TV holen und zusehen, was der VR Träger da eigentlich tanzen soll.

    Es ist also wie auch Singstar ein super Party Spiel und bei 32 Songs ist auch Abwechslung geboten.

    Wer nicht gerne tanzt und sich auch nicht gerne zum Affen machen möchte, der sollte hingegen um das Spiel einen großen Bogen machen.

    Zufall

    Oculus Mobile-VR-Chef Max Cohen verlässt das Unternehmen

    Verlassen die Oculus Verantwortlichen das sinkende Schiff? Nachdem alle Oculus Gründer mittlerweile das Unternehmen verlassen haben, verlässt nun auch Max Cohen das Unternehmen. Er...

    Neue Lighthouse Basis Stationen

    Das HTC nicht immer eine Ankündigung macht, wenn man etwas an der bestehenden HTC Vive ändert, haben wir bereits bei der Reduzierung des Gewichtes...

    A Fisherman’s Tale gewinnt zwei Preise beim Virtual Worlds Event

    Letzte Woche fand vom 2. bis 4. Juli in München die Virtual Worlds statt. Es war ein internationaler Wettbewerb für VR und einer...

    Viveport Infinity gestartet

    Heute ist es endlich soweit und Vive hat die Viveport Infinity Flatrate gestartet. Ihr habt nun für monatlich 14,99 Euro oder jährlich 114 Euro...

    Unearthing Mars für PlayStation VR

    Wie PlayStation im eignen Blog für den asiatischen Raum bekannt gegeben hat, erscheint am 19. Januar 2017  das Spiel Unearthing Mars, welches euch auf...
    Story/Spielspaß
    Immersion
    Optik
    VR-Komfort

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles