Freitag, Juni 21, 2024
More
    StartNewsAllgemeinUpdate 4.50 verbessert PlayStation VR Tracking um 60%

    Update 4.50 verbessert PlayStation VR Tracking um 60%

    Eins der größten Probleme der PlayStation VR ist das teilweise Ungenaue und zitternde Tracking. Mit dem Update der Firmware auf 4.50 sowie der PlayStation VR auf 2.50 scheint das Tracking deutlich besser zu funktionieren.

    Das Tracking der PlayStation VR funktioniert nur farbige LED am Headset sowie am DualShock 4 bzw. Move Controller. Hierdurch konnte Sony die bereits vorhandene PlayStation 4 Kamera und die Move Controller von der PlayStation 3 verwenden. Dies hat allerdings zu Problemen beim Tracking geführt. So fällt gerade bei Verwendung der Move Controller auf das aufgenommen Objekte oft zittern und die Position driften.

    Ob sich das Tracking verbessert hat, hat sich auch iWaggleVR gefragt. In einem YouTube-Video wird die Version 4.07 und 4.50 verglichen.

    Zittern um 60% reduziert

    In einem Vergleich von verschiedenen Spielen zeigte sich das gerade bei der Verwendung der Move Controller das Zittern und driften der Gegenstände um gut 60% verringert ist.

    Das Zittern kommt durch die verwendete Trackingmethode mit LEDs und der PlayStation Kamera. Anhand der zwei Linsen und deren Messung der Abstände zur LED der Move Controller kann die PlayStation die Position im Raum bestimmen.

    Die Verbesserung mit dem Zittern ist allerdings nur beim Move Controller zu sehen. Der DualShock 4 Controller ist von der Verbesserung nicht betroffen. Laut iWaggleVR könnte dies daran liegen das der DualShock 4 Controller nur ein Lichtfeld hat und keine Kugel wie bei den Move Controllern.

    SourceVrodo

    Zufall

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Aktuelles