Mittwoch, Juni 23, 2021
More
    StartNewsVirtual RealityOculus: Verkaufsstopp in Deutschland

    Oculus: Verkaufsstopp in Deutschland

    Facebook hat der Verkauf der Oculus Quest und Oculus Rift S in Deutschland vorerst gestoppt. Grund für diese Entscheidung sind Gespräche mit den Aufsichtsbehörden.

    Das ist natürlich eine Entscheidung, die Facebook sicherlich nicht ohne Grund gefällt hat. “Wir wissen, dass dies eine Unannehmlichkeit ist und wir arbeiten aktiv mit den deutschen Behörden zusammen, um die Aufsichtsbehörden über unsere Praktiken zu informieren und sicherzustellen, dass unsere Produkte den örtlichen Gesetzen entsprechen”.

    Damit sind erst einmal nur zukünftige Lieferungen von Headsets betroffen. Händler die noch entsprechende Headsets auf Lager haben dürfen diese noch verkaufen. Allerdings sagt Facebook auch das importierte Geräte eventuell nicht wie beabsichtigt funktionieren könnten.

    Dass es nicht nur um eine Kleinigkeit sich handelt, zeigt auch das Facebook jeden der in den letzten 30 Tagen ein Oculus Headset oder Software im Oculus Store gekauft hat diese zurückgeben kann und den vollen Verkaufspreis erstattet bekommt.

    Grund für die Problematik dürfte wohl der vor kurzen verkündete Facebook Account Zwang für neue Headset ab September und ab 2023 dann für alle Oculus Nutzer sein.

    Hier dürfte sich das Bundeskartellamt eingeschaltet haben. Diese haben Facebook zwecks datenschutzrechtlicher Bedenken bereits auf der Beobachtung und mit der Entscheidung das man ein Oculus Headset nur noch per Facebook Account nutzt kann waren diese sicherlich nicht erfreut.

    Zufall

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelles